Wie man seine Tourenski-Felle pflegt und hegt!

Wer hat es schon mal selbst erlebt? Du rutscht mit den Tourenski ständig nach hinten weg oder ein Schneeklumpen klebt am Skitourenfell? Das Fell löst sich vom Ski oder die Befestigung hält nicht? Es gibt viele Ursachen, dass das Tourenski-Fell nicht mehr das ist, was es mal war. Meistens liegt es aber nicht am Fell, sondern daran, dass das Fell nicht richtig gepflegt oder gelagert wurde.

tipps und tricks

Damit man auch lange mit seinen Skifellen glücklich ist, sollte man einige Dinge beachten. Wir haben hier ein paar Tipps und Tricks für dich zusammen gefasst:

  1. Aufpassen bei der Skitour:

Schon vor dem Start solltest du beim Auffellen darauf achten, dass der Skibelag sauber ist und Rückstände vom Skiwachs ordentlich abgezogen wurden. Versuche dein Fell bei der Tour möglichst sauber zu halten dh. möglichst nicht über verschmutze Stellen gehen oder gar durch Wasserpfützen oder klatschnassen Schnee. So verliert das Fell schnell seine Imprägnierung und „onstöckin“ ist vorprogrammiert. Sollte dein Fell dann doch mal schmutzig werden, reinige es einfach mit einem feuchten Tuch. Klebe das Fell immer mittig auf den Tourenski, sonst könnten die Skikanten das Fell beschädigen.

  1. Imprägnierung des Skitourenfelles:

Gerade im Frühling, wenn der Schnee richtig nass ist, solltest du deine Felle regelmäßig imprägnieren. Die Skitourenfelle müssen trocken und sauber sein. Dann kannst du das Mittel gleichmäßig in Gleitrichtung auftragen.

  1. Klebeseite richtig pflegen:

Damit du auch richtig lange gut klebende Felle hast, sollte du schon beim Abfellen vorsichtig sein. Vermeide jeglichen Kontakt zum schmutzigen Boden oder dreckigem Schnee. Wenn es dann doch mal passiert, dann entferne den Schmutz mit einer Pinsette. Bei feinem Schmutz ist das leider nicht möglich und es bleibt irgendwann nichts anderes übrig als die gesamte Klebefläche zu erneuern.

Die Klebefläche zu erneuern ist kein Kinderspiel und sollte nur von Profis durch geführt werden. Hier zeigen wir dir ein paar Vorher/Nachher Bilder aus unserer Werkstatt.

  1. Felle richtig lagern und verpacken:

Zuhause solltest du deine Skitourenfelle immer trocken bei Zimmertemperatur lagern. Damit die Klebefläche nicht zerstört wird, solltest du die Felle nicht auf der Heizung oder in der Sonne trocknen sondern hänge sie lieber offen auf. Erst wenn sie trocken sind, darfst du sie wieder falten und verstauen.

Wenn du unterwegs bist, solltest du darauf achten die Felle halbwegs trocken und warm zu verstauen (ev. unter der Jacke). Denn wenn du sie bei kühlen Temperaturen mit Schnee oder Eis in den Rucksack packst könnte es beim mehrfachen Auffellen während einer Tour zu Problemen kommen. Dynafit Felle solltest du einmal halbieren und mit den Haftschichten übereinachter gefaltet verstauen. Wenn die Felle auseinandergezogen werden, wird der Kleber reaktiviert, sodass für DYNAFIT Felle kein extra Plastikschutz benötigt wird. 

PANNEN BEI DER SKITOUR – WAS IST ZU TUN?

  1. Anstollen

Wenn du zB bei feuchtem Schnee weg geht’s und bei steigender Höhe sinken die Temperaturen dann kann es passieren, dass der Schnee an den Fellen anstollt. Wenn dir das passiert, kannst du dir mit einem Imprägnierspray oder Wachsstift (normales Skiwachs) behelfen. Versuche die Fellunterseite mit einem Baumwolltuch möglichst trocken zu bekommen und ziehe den Wachsstift in Gleitrichtung über das Fell. Wenn alles eingezogen ist, kann es wieder weiter gehen.

  1. Felle haften nicht mehr

Wenn die Felle nicht mehr haften klebe sie mit einem Tape fest oder befestige sie mit Kabelbinder. Natürlich beeinträchtigt das die Gleitfähigkeit, aber du kommst zumindest ans Ziel.

NOTFALLPAKET AUF TOUR:

Dieses kleine Notfallpaket solltest du immer im Rucksack haben um zumindest vorübergehend eine Lösung zu haben:

  1. Fellwachs (kann auch normales Skiwachs sein) oder Imprägnierspray bei Verlust der Gleitfähigkeit oder beim Aufstollen.
  2. Tape falls die Felle nicht mehr haften
  3. Kabelbinder falls der Befestigungsmechanismus nicht mehr funktioniert.
  4. Baumwolltuch um den Skibelag oder Felle zu trocknen.

FAZIT:

Das Skitourenfell ist ein Gebrauchsgegenstand der sich nun mal abnutzt. Wenn du aber die kleinen Tipps beachtest hast du länger was davon. Wenn du eine Generalüberholung deiner Felle brauchst, kannst du dich gerne an uns wenden.

Jiri Senk
Inhaber Sport Jirka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.